Home
   Wir über uns
   Aktuelles
   Termine
   Unsere Schule
 Schulprogramm
 Projekte
   History
   Medien über uns!
 
  Logo1


herzlich willkommen!

Rufnummer der Schulleitung bei dringenden Fragen,die die Schule direkt betreffen:

0049(0)15165734738

Link: Informationen für Eltern zum Coronavirus

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

leider bleibt die Coronaausnahmesituation auch nach den Osterferien zunächst auch für die Schulen weiter bestehen.
Dies bedeutet, dass auch nach dem 20. April der gewohnte Unterricht nicht stattfinden wird. Hier folgende Informationen die erste Woche nach den Ferien betreffend:

- Vor der Öffnung bzw. Teilöffnung der Schulen für eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs sieht das zuständige Ministerium eine Vorlaufzeit zur Durchführung der notwendigen organisatorischen und hygienischen Vorbereitungsmaßnahmen vor. Diese Maßnahmen beginnen am Montag, 20. April 2020, so dass zu dieser Zeit noch kein regulärer Unterricht stattfindet.- Unmittelbar nach Durchführung dieser organisatorischen Maßnahmen sollen die Schulen am 23. April 2020 für prüfungsvorbereitende Maßnahmen und Unterrichtausschließlich nur für die Schülerinnen und Schüler geöffnet werden, die in diesem Schuljahr noch Prüfungen zu absolvieren haben, weil sie Schulabschlüsse anstreben. In welcher Form die Beschulung und die Prüfungen stattfinden werden, entscheidet sich in der kommenden Woche. Hierzu erhalten die Schüler und Eltern der 10. Klassen gesondert Informationen über die Klassenleitungen.
- Der Unterricht für die Jahrgänge 5-9 startet, den bisherigen Verlautbarungen folgend, frühesten ab dem 04.05. Die Unterrichtsmaterialien werden den Schülern wie zuvor von den Klassen- und Fachlehrern zur Verfügung gestellt und nach besprochenem Modus bearbeitet.

Bitte informieren Sie sich fortlaufend über unsere Homepage bzw. über die Klassenleitungen über den aktuellen Stand. Dort erfahren Sie alles Weitere zum Ablauf der kommenden Wochen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

 

jhb

 

Hilfen und nützliche Telefonnummern

Wenn es dir nicht gut geht oder du großen Ärger zu Hause hast, kannst du Frau Namyslo oder Fr. Plümpe gerne anrufen und wir schauen gemeinsam, welche Lösung wir finden.
Falls Sie als Elternteil sich gerne telefonisch beraten lassen möchten, können Sie ebenfalls gerne anrufen!

Fr. Namyslo ist wochentags von 8 – 16 Uhr unter der 0231/ 50 28898 oder der 0172 1346703 zu erreichen.
Fr. Plümpe ist vormittags unter der 0231/ 50 28897 zu erreichen.

Hier findest du/ finden Sie ebenfalls einige kostenfreie Telefonnummer und Adressen, die eine anonyme Beratung anbieten.

www.nina-info.de/save-me-online

https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/familie_und_soziales/

jugendamt/hilfe_und_beratung/beratungsstellen

_jugendhilfedienste/index.html

Hier findet ihr einige Freizeitideen, für die Zeit, in der die Schule geschlossen bleiben muss.

 

Angebote des Jugendamt Dortmund

 

 

Bastelideen, Upcycling, Experimente

 

Das Kinderkunsthaus München postet auf Instagram (kinderkunsthaus) täglich eine neue Bastelidee, die ihr zu Hause nachmachen könnt.

Auf der Website von Smarticular findet ihr viele weitere kreative Ideen zum Basteln und Upcycling.
https://www.smarticular.net/themen/kreativitaet/

Bei Geolino gibt es weitere kreative Ideen, auch für Experimente zu Hause!
https://www.geo.de/geolino/basteln

Vielleicht kennst du schon die kostenfreie App Pinterest? Hier findest du ebenfalls ganz viele tolle und kreative Bastelideen!

     
Kochen & Backen

 

 

Sport

 

https://www.youtube.com/albaberlin

Ziel des Geocachings ist es, in unbekanntem Gelände ein Versteck aufzuspüren. Dort liegt ein "Cache", meist ein kleiner Behälter mit einem Logbuch und häufig auch einem kleinen Geschenk darin. Wenn du möchtest, trägst du dich in das Buch ein und nimmst das Geschenk als Andenken mit. Unter Geocachern ist es übrigens Ehrensache, ein anderes kleines Geschenk zu hinterlassen.

 

Kultur und Medien

 

Die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund bietet dir ihren Service online und ganz kostenlos an, auch wenn du dort noch gar nicht angemeldet bist. Alle Menschen können sich dort Bücher, Musik und sogar Filme online ausleihen bzw. herunterladen.
Außerdem geben die Mitarbeiter*innen der Bibliothek über die Facebook-Seite Lese-Tipps und stellen spannende Bücher vor, die man online ausleihen kann.
Auch eine digitale Vorlesestunde bietet die Bibliothek: Sie hat auf Facebook und YoutubeFilme eingestellt, in denen dir die Mitarbeiter*innen aus Kinderbüchern vorlesen. Lust auf einen Museumsbesuch? Dies ermöglichen euch die virtuellen Rundgänge in 12 berühmte Kulturstätten auf der ganzen Welt, wie z.B. dem Pariser Louvre.

https://www.mentalfloss.com/article/75809/12-world-class-museums-you-can-visit-online

 

Die Informationen zum Thema "Corona VIrus" werden täglich aktualiesiert!

 

 

neu

 

Skifreizeit 2017/2018 - HS Scharnhorst

Vom 02. bis 10. März veranstaltete die Hauptschule Scharnhorst ihre zweiten Schneesporttage in den Alpen. In 2018 ging es zum „Dach Österreich“, dem Großglockner. „Bereits im letzten Jahr bewiesen unsere Schülerinnen und Schüler auf der Fahrt, dass sie die Werte unserer Schule leben. Und da auf sie Verlass auf Klassenfahrten ist, haben wir der Fortsetzung der Schneesporttage gerne zugestimmt“, erläutert Schulleiter Thomas Czaja dazu.

zhku

In der Nacht überquerte die 31-köpfige Gruppe, angeführt von Schulskileiter Hendrik Bollmann, Förderschullehrer Marvin Niesert, den Sportlehrer Dominik Grobe, den Skilehrern Anna Dimke und Tim Czaja sowie den externen Kräften Karin Dimke und Christoph Müller, die Alpen und erreichte in den frühen Morgenstunden das Dorf Kals am Fuß des Großglockners. Nach 5-minütiger Skibusfahrt konnte das Anfänger-Skigebiet erreicht werden.

„In solchen Tagen kann man mit den Schülerinnen und Schülern auch viele Gespräche führen und sie auf eine Art und Weise kennen lernen, wie es im Schulalltag nicht möglich ist“, so Förderschullehrer Marvin Niesert. Immer wieder führten die Herausforderungen durch Material und ungewohnter Umgebung die Schülerinnen und Schüler dazu, sich mit ihrem Selbstbild und Herangehensweise an Probleme zu beschäftigen und diese ggf. zu hinterfragen. „Eine Skifahrt bietet für die Persönlichkeitsentwicklung ganz eigene Reize“, so Marvin Niesert. „Tolle Schülerinnen und Schüler! Ich begleite immer wieder gerne die Hauptschule Scharnhorst bei ihren Schneesporttagen!“, beschreibt Christoph Müller, der seit Jahren eigentlich mit einem Herner Gymnasium in die Alpen fährt und wie Karin Dimke als externer Skilehrer mitgefahren ist. Karin Dimke weiter: „Wir sind als Fremde wieder herzlich von einer Gruppejunger Menschen aufgenommen worden. Das hat mit dem üblichen Vorurteil gegenüber Hauptschülern nichts zu tun“. „Wie im letzten Jahr haben die Schülerinnen und Schüler wieder in einem hohen Tempo Skifahren gelernt und bewiesen in vielen Fällen sogar richtig Talent!“, befand Anna Dimke, die wie Tim Czaja jahrelang als Skilehrer in den Alpen tätig ist. Tim Czaja ergänzt: „Die meisten Schüler konnten am Ende nahezu jeden Schwierigkeitsgrad bewältigen. Hut ab vor der Leistung!“

xtfhg

„Das ist sehr bemerkenswert! Zumal man bedenken muss, dass für viele der Jugendlichen eine Skiwoche normalerweise kaum realisierbar wäre. Und dank weiterer Sponsoren konnten wir die Fahrt deutlich weiterentwickeln!“, so Hendrik Bollmann.
Zu nennen ist hier die Help & Hope Stiftung, das Sanitätshaus Schock sowie die Dortmunder Landtagsabgeordnete Nadja Lüders. „Dank der dabei zusammengekommenen Spendengelder konnten wir die Eltern finanziell deutlich entlasten und vor Ort alles tun, um den Kindern eine schöne Woche zu bereiten, wie etwa selbst organisierte Aprés Ski Partys oder ein schickes Essen in der Adler Lounge, knapp unterm Gipfel des Großglockner“, erläutert Bollmann die Bedeutung der Sponsoren für die Fahrt. Hinzu kam ein Satz Skihelme durch die Stiftung Kinderglück um Bernd Krispin. „Die meisten Kinder konnten mit den Helmen ausgestattet werden. Und neben dem Effekt, dass auch hier den Eltern wieder Kosten erspart blieben, konnten die Jugendlichen einheitlich im Skigebiet auftreten. Schön für das Gruppengefühl“, so Sportlehrer Dominik Grobe.

Im kommenden Jahr soll es wieder in die Alpen gehen. Nach 20 Schülern in 2017 und 24 Schülern in 2018 traut sich das Team für 2019 durchaus die Schallmauer von 30 Schülerinnen und Schülern zu. „Wir hoffen dabei wieder auf die Unterstützung des Umfeldes, damit unsere Jugendlichen nicht zuletzt auch mal wirklich rauskommen und sich ganz neue Erfahrungen erschließen können“, so Schulskileiter Hendrik Bollmann. Schulleiter Thomas Czaja ist ebenfalls wichtig zu unterstreichen, „dass die Sponsoren eine überragende Rolle für unsere Schneesporttage spielen. Wir und die Kinder sind zu tiefstem Dank verpflichtet. Ich bin außerdem froh, dass wir einsolch engagiertes Team haben, das diese Herausforderung angeht. Schulskifahrten haben nämlich mit Urlaub nicht viel zu tun. Umso mehr freue ich mich, dass alle bereits wieder ihre Bereitschaft für 2019 signalisiert haben.“ Die Vorbereitungen für 2019 laufen bereits...

Scharnhorster Schüler meistern Gipfelsturm am Mölltaler Gletscher

Vom 27. Januar bis 4. Februar veranstaltete die Hauptschule Scharnhorst ihre ersten alpinen Schneesporttage. Nach dem erfolgreichen Probelauf in Winterberg sollten nach den deutschen Mittelgebirgshöhen nun die österreichischen Alpen gestürmt werden. „Nachdem unsere Schülerinnen und Schüler bereits in Winterberg zeigten, dass sie die Werte unserer Schule leben und auf sie Verlass auf Klassenfahrten ist, haben wir dieser Weiterentwicklung der Fahrt gerne zugestimmt“, erläutert Schulleiter Thomas Czaja dazu.

Nach einer Über-Nacht-Fahrt erreichte die Gruppe, angeführt von Schulskileiter Hendrik Bollmann, Förderschullehrer Marvin Niesert, Sportlehrerin Anna Dimke sowie den externen Kräften Karin Dimke sowie Christoph Müller, in den frühen Morgenstunden das Dorf Flattach am Fuß des Mölltaler Gletschers. Das Skifahren fand zwischen der Mittelstation auf 2000m und der Bergspitze auf 3150m auf vor allem blauen und roten Pisten statt.

„In solchen Tagen kann man mit den Schülerinnen und Schülern auch viele Gespräche führen und sie auf eine Art und Weise kennen lernen, wie es im Schulalltag nicht möglich ist“, so Förderschullehrer Marvin Niesert. Immer wieder führten die Herausforderungen durch Material und ungewohnter Umgebung die Schülerinnen und Schüler dazu, sich mit ihrem Selbstbild und Herangehensweise an Probleme zu beschäftigen und diese ggf. zu hinterfragen. „Man konnte den Persönlichkeiten förmlich beim Wachsen zusehen“, so Marvin Niesert. „Tolle Schülerinnen und Schüler!“, beschreibt Christoph Müller, der wie Karin Dimke als externer Skilehrer mitgefahren ist, die ergänzt: „Dass man von Anfang an als Fremder so herzlich von einer Gruppe junger Menschen aufgenommen wird, ist heute nicht selbstverständlich“. „Es waren großartige Schneesporttage! Die Schülerinnen und Schüler haben in einem hohen Tempo Skifahren gelernt und bewiesen in vielen Fällen sogar richtig Talent!“, befand Anna Dimke, die jahrelang als Skilehrerin in den Alpen tätig ist. Am Ende der rund 6 aktiven Skitage konnten alle Schülerinnen und Schüler Pisten mit hohem Schwierigkeitsgrad fahren. „Das ist sehr bemerkenswert! Zumal man bedenken muss, dass für viele der Jugendlichen eine Skiwoche normalerweise kaum realisierbar wäre“, so Hendrik Bollmann.

Dass die Fahrt stattfinden konnte, ist in erster Linie dem Förderverein der Schule zu verdanken. Dieser konnte einen erheblichen Teil der Kosten übernehmen. Auch die von KiK im letzten Jahr gesponserten Ski-Anzüge kamen wieder zum Einsatz. „Eine weitere private Spende der Scharnhorster Landtagsabgeordneten Nadja Lüders ermöglichte das  Flutlichtfahren und den einen oder anderen Kakao. „Das Skifahren zu erleben, darf nicht zwangsläufig am Geldbeutel scheitern.“ Die Schule hat daher alle notwendigen und potentiellen Hilfsinstrumente miteinfließen lassen und versucht weiterhin diese für das kommende Jahr noch auszubauen bzw. zu optimieren, so Schulskileiter Hendrik Bollmann. Hierbei vielleicht durch die örtlichen Betriebe unterstützt zu werden, bietet  in den Augen von Schulleiter Thomas Czaja weitergehende Perspektiven in einer Zeit, in der Unternehmen nicht nur an guten Schulleistunden sondern auf Werte wie Zuverlässigkeit, Offenheit oder Durchhaltevermögen achten. „Und darüber verfügen unsere Gipfelstürmer“, so Bollmann augenzwinkernd.

Im kommenden Jahr soll es wieder in die Alpen gehen. Die Vorbereitungen für 2018 laufen bereits...

 

Unterricht im Stadion

Am 17.11.2016 konnten die Kinder der 6a von der Hauptschule Scharnhorst ein paar ganz besondere Unterrichstunden im coolsten Stadion der Welt erleben!

Zunächst ging es unter die Tribüne - ins BVB-Lernzentrum. Dort lernten die 17 Kids spielerisch etwas über "Teamarbeit". Die lockere Atmosphäre im etwas anderen Klassenzimmer übertrug sich sofort auf die Kinder. 

rgfw

Mit sehr viel Spaß und Freude lernten die Kinder mit dem eigens für die Gruppe konzipierten Lernmoduls sehr viel über Teamplay, Fairness, Vertrauen, Respekt und gemeinschaftliche Stärke und damit auch über die Grundsätze der "schwarzgelben Familie" des BVB.

All das ist für die Kids aber nichts Neues. Es war erstaunlich, wie viel soziale Kompetenz in den Kleinen steckt. Auch wenn man vielleicht der Meinung ist im Stadtteil Scharnhorst wären diese Werte nicht gerade sehr ausgeprägt, sind die Hauptschule Scharnhorst und vor allem diese Klasse ein perfektes Gegenbeispiel. Die Schule selbst setzt auf kleinere Klassen, feste Ansprechpartner für die Kinder und ausgeprägte pädagogische Arbeit mit Gesprächsrunden, Sozialtraining, Anti-Mobbing-Kampagnen etc.

gfg

gnhfjn

Mit dem heutigen Tag kam ein weiterer Baustein hinzu und das eh schon gute Gesamtkonzept der Schule wurde abgerundet. Nach der kleinen Trainigseinheit ging es dann raus auf´m Platz! Eine Stadionführung gab es nämlich noch oben drauf. Ermöglicht durch das Fan-Projekt Dortmund konnten die Kids in die Umkleidekabinen, auf die Südtribüne, die Trainerbänke und viele "geheime" Orte mehr. 

Direkt danach konnten die Schüler interaktiv ECHTE GESCHICHTE im BORUSSEUM erleben und all die wichtigen Stationen und Erfolge unseres BVB hautnah erleben.

Zum Abschluss konnten sich dann alle noch mal auspowern und in der Fanwelt kicken und toben.

Ein toller, unvergesslicher Tag mit echt coolen Kids und tollen Lehrern! Weiter so! "Make Scharnhorst great again!!!"

Spezieller Dank geht natürlich an die Verantwortlichen des Fan-Projekts und des Lernzentrums

...Danke Johannes, Stefan und Lars!

Link: http://www.bvb-fanclub-einigkeit.de/