Home
   Wir über uns
   Aktuelles
   Termine
   Schulprogramm
   Projekte/AGs
 History
   Medien über uns!
  logo
   

history

Traditionelle Handwerkstechniken sind auch im 21. Jahrhundert zeitgemäß

Der 10. Jahrgang besucht die größte Kreativmesse Europas

Die Creativa ist mit etwa 700 Ausstellern auf einer Gesamtfläche von über 40.000 Quadratmetern und rund 78.000 Besucher(innen) die größte Kreativmesse Europas und fand in diesem Jahr wieder in den Westfalenhallen Dortmund statt.
Im Rahmen des Kunst- und Textilunterrichts gehört seit einigen Jahren ein Messebesuch inzwischen zum alljährlichen Schulprogramm. Die Gefahr, dass gerade bei großen Messen die Jugendlichen von der Fülle der Informationen und Angebote überfordert sein könnten, ist groß. Ohne eine zielgerichtete Vorbereitung macht ein Besuch daher in den meisten Fällen wenig Sinn. Damit die Schülerinnen und Schüler den Tag handwerklich und kreativ optimal nutzen konnten, war es hilfreich, im Vorfeld interessante und schülerorientierte Workshops zu finden und zu buchen.
Das vielfältige Angebot umfasste das Filzen, Klöppeln, Origami, Pimp up mit Patches, Spinnen, Sticken, Upcycling und vieles mehr. Gute Dienste leisteten dabei motivierte Ansprechpartner/innen an den Ständen. Sie halfen den Jugendlichen, die - gegenüber den zum größten Teil unbekannten Handarbeitstechniken - vorhandene Schwellenangst zu nehmen.
Mit großer Begeisterung nahmen alle Schülerinnen und Schüler an unterschiedlichen Workshops teil.

Filzen gehört zu einer der ältesten Handwerkskünste. Eine große Portion Geduld und Freude an der Arbeit und Gestaltung mit den eigenen Händen brachten die Schülerinnen und Schüler mit, sodass am Ende jeder Teilnehmer ein wunderbares Filzschmuckstück hergestellt hat.

rtgsgxhgd

Mit Halbschlag und Ganzschlag zum Armband. Klöppeln ist ein Traditionshandwerk. Mit den Grundtechniken gelang es den Schülerinnen und Schülern - unter fachkundiger Anleitung - einfache Armbänder anzufertigen.


rdh

Origami ist eine traditionelle japanische Papierfaltkunst und besteht meist aus quadratischem Papier, welches in unterschiedlichen Faltschritten zu wunderschönen Figuren geformt wird. Die Schülerinnen und Schüler lernten die Kunst des Papierfaltens kennen und fertigten gemeinsam Figuren an.

vgm

Pimp up mit Patches. Egal, in welchem Stil – Patches eignen sich perfekt, um u. a. Jeans, Jeans-Jacken aus Denim-Stoff o.ä. aufzuwerten und ihnen einen ganz neuen Look zu verleihen, oder aus alten Jeans u. a. Handyhüllen herzustellen und „aufzupimpen“.

fv

Spinnen mit der Handspindel  ist eine Tätigkeit, die mit etwas Geduld leicht zu erlernen ist. Mit der Handspindel lernten die Schülerinnen und Schüler wie aus herausgezogene Wollfasern ein gesponnener Faden entsteht.

h

Beim Sticken verliert niemand den Faden. Mit Nadel und Stickgarn entstand mit Geduld und Feinhandgeschick ein einzigartiges Kunstwerk.

tfj

Getreu dem Motto: „Aus Alt mach Neu“. Was für die einen Müll ist, ist für die anderen Upcycling (Wiederverwertung). Die Schülerinnen und Schüler haben aus alten Getränkekartons sogenannte „Tetramonnaiés“ (Portemonnaiés aus Tetrapaks)“ in mehreren Arbeitsschritten hergestellt. Dabei kamen die Schüler über das Thema „Müll“ ins Gespräch.

gvhn

Der Messebesuch war ein voller Erfolg und alle  Schülerinnen und Schüler waren stolz auf ihre hergestellten Handarbeitsprodukte.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen beteiligten Personen, Verbänden und Vereinen für das große Engagement, unsere Schülerinnen und Schüler in Form von Workshops in traditionelle Handwerkstechniken einzuführen.