Robert-Bosch-Berufskolleg

der Stadt Dortmund

RBB-Hauptgebaeude
 
   Kooperation TU und FH « Zertifikatsübergabe  Kontakt | Startseite | Impressum
 

Überdurchschnittliche Informatikprüfung 2011

Überreichung der Urkunden im Informatikgebäude der FH-Dortmund. Von links nach rechts: Herr Manegold, Fabian Blum, Philippe Müller, Isaraphong Morpakham, Leif Hemmer, Thilo Hoffmann, Herr Langewiesche, Nils Preuschoff, Herr Schumann, Christian Orthmann, Herr Prof. Dr. Stark, Frau Prof. Dr. Böckmann.

 

Oberstufenschüler des Differenzierungskurses „Java-Zertifizierung“ im Bildungsgang „Informationstechnische Assistenten“ erhielten am 16. Mai ihre Zertifikate für das erfolgreiche Bestehen der Prüfung zur Lehrveranstaltung „Einführung in die Informatik I“. Die Schüler haben in der Klausur, die sie genau wie die regulären Studierenden schrieben, überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielt. Der Schulleiter des Robert-Bosch-Berufskollegs Herr Manegold bedankte sich bei Herrn Prof. Dr. Stark für die engagierte Unterstützung seiner Schüler. Die Studiendekanin Frau Prof. Dr. Böckmann gratulierte den Schülern ebenfalls zu ihrem Erfolg und stellte einen Ausbau der Kooperation zwischen der FH-Dortmund und dem Robert-Bosch-Berufskolleg in Aussicht.

Studieren - früh geübt

Früh übt sich ...

... wer studieren will. Michael Wloka und Alexander Wiens jedenfalls taten das - und nahmen neben ihrer schulischen Ausbildung zum "staatlich geprüften informationstechnischen Assistenten" an Lehrveranstaltungen zur "Einführung in die Informatik I" am Fachbereich Informatik der Fachhochschule Dortmund teil. Für die erfolgreiche Klausur, die sie genau wie die regulär Studierenden schrieben, erhielten die beiden Schüler des Robert-Bosch-Kollegs, die erst mit Abschluss der Ausbildung die Fachhochschulreife am 17. Mai 2010 ihre Zertifikate.

Damit haben sie einen Teil der Studienleistung, die im ersten Semester auf sie wartet, bereits absolviert. "So verschaffen sich die Schüler etwas mehr Luft im Bachelor-Studium - zumindest im ersten Semester", erläuterte Herr Studienrat Christoph Schumann das Engagement. "Außerdem haben sie jetzt ein klares Bild, was auf sie zukommt", fügt Herr Studiendirektor Gerd Gerhard Schmitt, stellvertretender Schulleiter, hinzu. "Und wir sichern uns frühzeitig sehr gute Studierende", argumentiert Prof. Dr. Michael Stark, FH-Professor für Informatik und Studiendekan. Schließlich steckt auch von Seiten der FH einiges an Zeit und Arbeit in diesem Projekt, denn die Schüler konnten stundenplan-bedingt nur an einigen regulären Veranstaltungen teilnehmen und bekamen in speziellen Veranstaltungen weiteren Stoff vermittelt.

"Das Engagement hat sich gelohnt" resümiert Prof. Stark, "deshalb werden wir im nächsten Wintersemester wieder Schülerstudierende einladen" - die dann hoffentlich wieder ihren ersten Leistungsnachweis machen, noch bevor sie die Fachhochschulreife erreichen.


Schulministerium


Stadt Dortmund



Webmaster